Startseite | Küchen-Tipps I | Küchen-Tipps II | Küchen-Tipps III | Küchen-Tipps IV | Küchen-Tipps V | Küchen-Tipps VI | Küchen-Tipps VII | Küchen-Tipps VIII | Küchen-Tipps IX | Küchen-Tipps X | Kochen, Backen | Haushaltstipps 1 | Haushaltstipps 2 | Impressum | Sitemap | Tagestipp
Sie sind hier: Startseite

Haushaltstipps 1

Haushaltstipps

Hackbraten in Form bringen
Wer Hackbraten in einer schönen Form erhalten will, sollte ihn in einer Kastenform zubereiten, die vorher mit Semmelbröseln und Butter oder Fett ausgestrichen wurde.

Nudeln und Sauce
Nudeln erhalten erst dann den richtigen Geschmack, wenn sie die Sauce richtig annehmen. Hierfür sollten sie sehr bissfest gegart werden. Danach sollten die Nudeln für einige Minuten in der Sauce ziehen, bevor sie serviert werden. So kann die Sauce direkt in die Nudeln einziehen.

Überkochen der Milch vermeiden
Wer Milch kocht, kennt das Problem des lästigen Überkochens. Dieses kann einfach vermieden werden, wenn der obere Rand des Topfes mit Butter oder Margarine eingefettet wird.

Knusprige Schnitzel
Schnitzel können mit einem einfachen Trick knuspriger zubereitet werden. Statt mit Semmelbröseln werden sie mit Cornflakes paniert. Diese lassen sich in einem Küchentuch einfach zerkleinern, wenn man mit dem Nudelholz darüber rollt.

Klebrige Nudeln
Nudeln kleben nach dem Kochen häufig aneinander und lassen sich kaum mehr trennen. Wer das verhindern will, kann einfach nach dem Kochen etwas kaltes Wasser in den Topf geben. Das Ganze einmal umrühren und sofort absieben. Werden die Nudeln jetzt noch mit etwas Butter oder Margarine bestrichen, kleben sie garantiert nicht mehr aneinander.

Eier kochen ohne Auslaufen
Leicht angeschlagene Eier platzen beim Kochen oft auf und laufen aus. Wer etwas Essig in das Kochwasser gibt, sorgt für veränderte Druckverhältnisse, die das Auslaufen verhindern.

Zwiebeln schneiden ohne Tränen
Die Feinde einer jeden Hausfrau sind Lauch und Zwiebeln, die für fast alle Gerichte gebraucht und zerkleinert werden müssen. Dabei steigen den meisten schnell die Tränen in die Augen. Wer nicht nur durch den Mund atmen will, kann die Zwiebeln oder den Lauch vor dem Zerkleinern in den Kühlschrank legen. So wird das Gemüse deutlich gekühlt und kann die reizenden Stoffe beim Kleinschneiden nicht mehr frei setzen.

Mürbeteig ausrollen
Mürbeteig ist von Haus aus ein recht klebriger Teig. Wer das Nudelholz jedoch ins Gefrierfach legt, bietet dem Teig keinen Halt mehr, er lässt sich einfacher ausrollen.

maXXim

Zuckerguss natürlich einfärben
Der typische Zuckerguss ist weiß oder maximal gelblich, wenn er mit Zitronensaft zubereitet wird. Wer etwas mehr Farbe ins Spiel bringen will, setzt auf den Saft von Roter Bete oder Waldmeistersirup. Damit lassen sich auf natürliche Weise hellgrüne und rosafarbene Zuckergüsse zubereiten.

Teig leichter kneten
Wer Teig mit dem Knethaken des Mixers knetet, hat oft das Problem, dass der Teig am Knethaken kleben bleibt. Wird der Knethaken vor dem Kneten mit etwas Öl eingerieben, wird das Kleben verhindert.

Hefeteig aufgehen lassen
Hefeteig kann noch mehr Volumen entfalten, wenn ein kleiner Trick angewandt wird. Statt des üblichen Küchentuchs wird der Teig mit Frischhaltefolie abgedeckt. Dadurch bleiben sowohl Wärme, als auch Feuchtigkeit in der Schüssel und der Teig geht besser auf.

Zitronen-Aroma selbst gemacht
Zitronen-Aroma wird beim Backen immer wieder gebraucht. Doch statt teures Aroma zu kaufen, kann es auch ganz einfach selbst hergestellt werden. Einfach ungespritzte Zitronenschalen nehmen und durch den Mixer laufen lassen. Sind die Schalen sehr fein püriert, können sie in kleinen Portionen eingefroren werden und ergeben ein herrliches Zitronen-Aroma.

Alternative zum Nudelholz
Das Nudelholz ist kaputt oder gerade nicht zur Hand? Trotzdem will der Teig ausgerollt werden. Hierfür eignet sich eine einfache, gerade Flasche, die natürlich gründlich gereinigt werden sollte. Die Flasche wird mit heißem Wasser gefüllt und gut verschlossen, schon kann sie zum Nudelholz umfunktioniert werden.

Kalte Butter aufweichen
Wenn ein Kuchen gebacken werden soll und die Butter noch zu kalt und fest ist, um sie zu vermixen, helfen kleine Tricks. Einerseits kann die Butter mit der Reibe gerieben werden. Andererseits kann sie in der Mikrowelle kurz aufgeweicht werden.

Saftiges Fleisch
Wer Fleisch bäckt, läuft immer Gefahr, dass es trocken wird. Das kann man vermeiden, indem es mit Senf bestrichen wird. Während des Garens geht der Geschmack von Senf verloren, so dass keine Würzrückstände bleiben.

Frisches Brot
Wird Brot in Holz- oder Metalldosen aufbewahrt, lohnt es sich, ein Stück Apfel oder eine angeschnittene Karotte mit dazu zu geben. Sie sorgen für ausreichend Luftfeuchtigkeit und halten das Brot länger frisch.