Startseite | Küchen-Tipps I | Küchen-Tipps II | Küchen-Tipps III | Küchen-Tipps IV | Küchen-Tipps V | Küchen-Tipps VI | Küchen-Tipps VII | Küchen-Tipps VIII | Küchen-Tipps IX | Küchen-Tipps X | Kochen, Backen | Haushaltstipps 1 | Haushaltstipps 2 | Impressum | Sitemap | Tagestipp
Sie sind hier: Startseite // Warenkunde // Gewürz-Lexikon

Gewürz-Lexikon für die Küche

Das Gewürz-ABC / Gewürzglossar / Gewürz-Lexikon

Gewürze Teil 1 Die Gewürzbeschreibungen sind in zwei Hauptkategorien unterteilt zum einen fernöstliche und zum anderen heimische Gewürze. Jedes Gewürz enthält den lateinischen Begriff und wird mit folgenden Zwi...

Gewürze Teil 2 Anis (Pimpinella anisum L.) Anis gehört in jede Weihnachtsbäckerei. Köstliche Backwaren werden mit dem süßlich-würzigen Gewächs gezaubert und auch in manch so einem alkoholischen Getränk findet sic...

Gewürze Teil 3 Knoblauch (Allium sativum L.) Auch der Knoblauch reiht sich in die ältesten Gewürze der Welt ein. Schon in der Bibel wurde das Gewürz erwähnt und im Mittelalter galt Knoblauch als wahres Allheilmit...

Gewürze Teil 4 Pfeffer (Piper nigrum L.) Bis ins 15. Jahrhundert besaßen Venedig und die arabischen Staaten eine Art Monopolstellung auf den Handel von Pfeffer. Kaum leistbar war das kostbare Gut und erst als auc...

Gewürze Teil 5 Bohnenkraut (Satureja hortensis L.) Es gibt nur wenige Gewürze, die tatsächlich aus Deutschland stammen. So ist es auch mit dem Bohnenkraut, welches ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeer stammt...

KochShop:

Die Welt der Gewürze

Gewürzzauber – wenn aus Essen Köstlichkeiten werden
Eine Brise Pfeffer, dazu noch ein wenig Kümmel und um das Ganze abzurunden ein Hauch von Muskatnuss. Wie selbstverständlich wird das Essen nach Lust und Laune gewürzt, nehmen dies und das aus dem Gewürzregal, um am Ende den Gaumen zu schmeicheln und die Sinne in ferne Welten schweifen zu lassen. Wie es eben die Tomaten im Winter gibt, so fehlt auch kaum ein orientalisches Gewürz in der westlichen Küche.

Davon träumten jedoch noch vor rund 500 Jahren die meisten Menschen in Europa. Man begnügte sich mit Kräutern aus den eigenen Gärten – die aber nicht weit weniger an Geschmack besaßen. Dennoch bedeuteten der Besitz und vor allem der Handel von Pfeffer, Muskatnuss und Vanille große Macht – und die Monopolstellung besaß bis ins 15. Jahrhundert in Europa die Stadt Venedig. Erst mit den neu entdeckten Seewegen, eröffneten sich auch für andere Länder, die Möglichkeit aus dem fernen Indien und den arabischen Staaten Gewürze zu exportieren. Und heute, da gibt es Pfeffer, Vanille und Zimt in so gut wie jedem Supermarkt.

Doch Gewürze besitzen noch eine ganz andere Seite – eine sehr Heilsame, die eine sehr alte Kultur besitzt und heute nicht weniger in der Bedeutung wiegt. Selbst Hildegard von Bingen wusste im 12. Jahrhundert bereits, dass mit Fenchel gewürztes Fleisch und Brot die Verdauung fördert. Und wer gibt nicht noch heute seinen Kindern einen beruhigenden Fencheltee, wenn es über Bauchweh klagt?

Und so begleiten Gewürze bereits seit Jahrhunderten die Menschheit und zeigten wie aus Essen Köstlichkeiten werden können.

Begeben wir uns nun auf Reisen und treten ein in die Welt der Gewürze!