Startseite | Küchen-Tipps I | Küchen-Tipps II | Küchen-Tipps III | Küchen-Tipps IV | Küchen-Tipps V | Küchen-Tipps VI | Küchen-Tipps VII | Küchen-Tipps VIII | Küchen-Tipps IX | Küchen-Tipps X | Kochen, Backen | Haushaltstipps 1 | Haushaltstipps 2 | Impressum | Sitemap | Tagestipp
Sie sind hier: Startseite // Warenkunde // Weinglossar

M und N

Weinbegriffe mit M und N

Maceratino
Maceratino ist eine weiße Rebsorte, die in der italienischen Region Marken angebaut wird. Die Rebsorte ist spät reifend und sehr ertragreich. Die Weine sind leicht duftig mit einer Farbe, die an Stroh erinnert. Vermutet wird eine Verwandtschaft mit den Sorten Verdicchio oder Greco Bianco. Damit würde Maceratino zur Trebbiano Familie zählen.

Madeleine Royal
Madeleine Royal stammt von der Rebsorte Gutedel ab. Bekannt ist Madeleine Royal aber vor allem als Vater der erfolgreichen Rebsorte Müller-Thurgau. Lange Zeit wurde dieser Ruhm dem Silvaner zugeschrieben, bis sich 1998 herausstellte, dass Madeleine Royal mit zur erfolgreichsten Neuzüchtung weltweit beigetragen hatte.

Maischegärung
Die Maischegärung ist das älteste Verfahren, um Rotweine zu bereiten. Ziel ist es, einen Wein herzustellen, der sowohl farbstoffreich ist als auch eine kräftige Tanninstruktur aufweist. Zunächst werden die Trauben von den Stielen getrennt und dann gepresst, so dass der Saft austreten kann. Die Mischung, die hierbei aus den Schalen und dem Saft entsteht, wird Maische genannt. Diese beginnt in einem Behälter zu gären. Kohlensäure und Alkohol entstehen. Mit der Dauer der Gärung wird der Rotweintyp bestimmt. Zur Maischegärung können nur gesunde Trauben verwendet werden, andernfalls würde ein unangenehmer Geschmack entstehen.

Malbec
Malbec ist eine alte französische Rebsorte. Als Eltern gelten die Rebsorten Prunelart sowie Magdeleine Noire des Charentes. Da die Rebsorte früher in 30 Départements angebaut wurde, sind zahlreiche Synonyme im Umlauf. Kenner schätzen die Weine aufgrund ihrer fruchtigen Würze.

Merlot Blanc
Merlot Blanc ist eine weiße Rebsorte, die aus Frankreich stammt. Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts zählte sie zu den beliebtesten Sorten mit einem großen Bestand. Die Eltern von Merlot Blanc sind die rote Rebsorte Merlot sowie die weiße Rebsorte Folle Blanche.

Messwein
Messwein wird auch als Altarwein bezeichnet. Er wird in christlichen Kirchen für das Abendmahl verwendet. Die Kirche wählt die Messweine aus und vereidigt die Lieferanten. So sollten Qualität und Reinheit gewährleistet bleiben. War die Vereidigung früher eine große Zeremonie, ist es dies heute in der Regel nicht mehr.

Minimalschnitt
Der Minimalschnitt ist eine Art der Rebenerziehung. Was nach wenig Arbeit klingt, ist auch so gemeint. In den ersten Jahren jedoch werden die Reben in einem Drahtrahmen aufgezogen. Das dient dazu, dass sie ihre Form bekommen. Erst dann, wird auf den Rebschnitt verzichtet, wobei die Reben nicht verwildern, sondern sich sozusagen selbst zurückschneiden. D.h., dass Wachstum reguliert sich nahezu von selbst.

Morio-Muskat
Der Morio-Muskat ist eine weiße Rebsorte, die 1928 am Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof in Siebeldingen gezüchtet wurde. Ihren Namen verdankt die Sorte ihrem Züchter, Peter Morio. Bis in die 1970er Jahre war der Morio eine sehr beliebte Sorte, wobei diese Beliebtheit im Laufe der folgenden Jahre durch Geschmacksveränderungen sank.

Muscardin
Muscardin ist eine rote Rebsorte, die im Süden Frankreichs angebaut wird. Sie eignet sich bestens zum Verschnitt, sortenrein hingegen wird sie nicht angeboten. Aus der Muscardin Traube entstehen sehr helle Rotweine, die einen mittleren Alkoholgehalt haben.

Muskateller
Der Muskateller wird häufig als Verschnitt verwendet, ist aber auch einzeln ausgebaut zu finden. Es gibt ihn sowohl lieblich als auch trocken und sein feines und edles Muskatbukett machen ihn nahezu unverwechselbar. Die ampelografische Bezeichnung ist Gelber Muskateller, der rote Muskateller ist ein Mutant des Gelben Muskatellers.

Müller-Thurgau
Der Schweizer Prof. Dr. Hermann Müller schuf 1882 an der deutschen Forschungs- und Lehranstalt für Weinbau und Kellertechnik in der Gemeinde Geisenheim diese Weißweinsorte, die später nach ihm benannt wurde. Die Eltern von Müller-Thurgau sind Riesling und Madeleine Royale, was allerdings erst gegen Ende der 90er Jahre entdeckt wurde.

KochShop:

Nebbiolo
Nebbiolo ist ein Rotwein, der vor allem im Norden Italiens gedeiht. Abgeleitet wird der Name Nebbiolo von nebbia = Nebel. Denn die Rebsorte bevorzugt Standorte, an denen häufig ein milder Nebel im Herbst auftritt. Die Nebbiolo Rebe kann mit Fug und Recht als eine der anspruchsvollsten Reben in Hinblick auf Boden und Lage bezeichnet werden.

Nebukadnezar
Nebukadnezar ist die Bezeichnung für eine Flaschenübergröße für Champagner mit 15 Litern Inhalt. Champagner wird in verschiedenen Flaschengrößen abgefüllt. Als Standard haben sich 0,75 Liter oder 1 Liter Flaschen durchgesetzt. Für alle anderen Flaschengrößen, in denen Champagner erhältlich ist, werden eigene Bezeichnungen verwendet. Diese sind zumeist biblische Namen.

Negoska
Negoska ist eine rote Rebsorte, die aus Griechenland stammt. Sie erbringt fruchtige, säurearme Weine mit einem mittleren Alkoholgehalt. Wurde die Sorte früher auch als Tafeltraube verwendet, wird sie heute meist verschnitten. Synonyme: Negoska Naousiss, Neghotska, Negotska, Popolka Naoussis, Negotska Popolka

Negro Amaro
Negro Amaro ist eine rote Rebsorte, die hauptsächlich in Italien in der Region Apulien weit verbreitet ist und kräftige Weine ergibt. Wurde sie früher vor allem für Verschnittweine verwendet, erfolgt heute zunehmend ein reinsortiger Ausbau.

Nosiola
Nosiola ist eine weiße Rebsorte, die in Italien in den Provinzen Trentino und Verona angebaut wird. Die Sorte reift spät und erbringt fruchtige Weißweine mit strohgelber Farbe. War die Sorte noch Anfang des 20. Jahrhunderts äußerst beliebt, ist der Bestand nun rückläufig.