Startseite | Küchen-Tipps I | Küchen-Tipps II | Küchen-Tipps III | Küchen-Tipps IV | Küchen-Tipps V | Küchen-Tipps VI | Küchen-Tipps VII | Küchen-Tipps VIII | Küchen-Tipps IX | Küchen-Tipps X | Kochen, Backen | Haushaltstipps 1 | Haushaltstipps 2 | Impressum | Sitemap | Tagestipp
Sie sind hier: Startseite // Kochen // Fleischgerichte

Glaslfleisch

Rezept für Glaslfleisch

Zutaten:
1 kg Schweinefleisch ( Z.B. Wammerl, Halsgrad), 6-7 grob gewürfelten Zwiebel, je 1 gewürfelte rote, gelbe, grüne Paprikaschoten, 2 in Scheiben geschnittene rohe Karotten, Sulzpulver, Essig, Salz, Pfefferkörner

Zubereitung:
Schweinefleisch anbraten, aufgießen. Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in Gläser ( am besten in leere Rote - Beete - Gläser, Essiggurkengläser o. ä. ) füllen. Dazwischen eine oder mehrere Schichten - je nachdem wie groß das Glas ist - mit dem Gemisch aus Paprikaschoten, Karotten und Zwiebeln füllen, bis das Glas ganz voll ist.

Sulzpulver nach Packungsanleitung mit "Bradlsoße" (Schweinsbraten = Bradl) und Wasser zubereiten. Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend die Gläser mit dem heißen Sud füllen, bis das Fleisch bedeckt ist. Gläser sofort verschrauben. Nicht eingekocht hält das Glaslfleisch ca. 2 Wochen.

Serviervorschlag / Anlaß:
Übrig gebliebener Schweinebraten eignet sich hervorragend zur Herstellung von Glaslfleisch.

Empfehlung:

eine regionale Fleisch-Spezialität

Sie haben eine Variation oder Anregung zu diesem Kochrezept - dann freuen wir uns auf ihren Kommentar zu diesem Rezept.