Startseite | Küchen-Tipps I | Küchen-Tipps II | Küchen-Tipps III | Küchen-Tipps IV | Küchen-Tipps V | Küchen-Tipps VI | Küchen-Tipps VII | Küchen-Tipps VIII | Küchen-Tipps IX | Küchen-Tipps X | Kochen, Backen | Haushaltstipps 1 | Haushaltstipps 2 | Impressum | Sitemap | Tagestipp
Sie sind hier: Startseite // Warenkunde // Weinglossar

T und U

Weinbegriffe mit T und U

Tannine
Tannine sind Gerbstoffe. Sie gehören zu den wichtigen Bestandteilen des Weines. Gehalt und Struktur sind ein dominierender Aspekt für die Qualität eines Weines. Allgemein spielen Tannine bei Rotweinen eine größere Rolle als bei Weißweinen.

Tempranillo
Tempranillo ist eine Rebsorte der spanischen Weinbauregion Rioja. Sie ist zugleich die bedeutendste. Der Name leitet sich vom spanischen „temprano“ = früh ab, und bedeutet so viel wie „die kleine Frühe“. Die Weine des Tempranillo leuchten in einer tiefdunklen Farbe. Typisch für diese Weine ist der duftige, fruchtbetonte Charakter.

Traubenkernöl
Das Traubenkernöl wird aus den Kernen der Trauben gewonnen. Diese können entweder heiß oder kalt gepresst werden. Als gesünder gilt das kalt gepresste Traubenkernöl, da dies einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren hat. Traubenkernöl ist besonders gut zum Braten geeignet, da es sehr hoch erhitzt werden kann. Auch als Salatdressing wird es gerne benutzt.

Trester
Trester wird der überwiegend feste Rückstand der Pflanzenbestandteile genannt, die nach dem Auspressen der Weintrauben zurückbleiben. Das sind Traubenschalen, das Fruchtfleisch, die Kerne und eventuell die Stiele der Trauben. Je nach Region sind neben Trester auch andere Bezeichnungen üblich.

Tokajer
Der Tokajer zählt zu den traditionsreichsten Weinen weltweit. Es gibt ihn in verschiedenen Qualitätsstufen und in unterschiedlichen Süßegraden. Seinen Namen verdankt der Tokajer der ungarischen Stadt Tokaj. Tokajer darf sich ausschließlich ein Wein nennen, der aus der Tokajer Weinbauregion kommt. Der Begriff Tokajer wurde von der EU als eine geografische Herkunftsangabe von Wein geschützt.

Traminer
Traminer ist eine Sammelbezeichnung für eine Rebsorte, die als Gewürztraminer oder als Savagnin vorkommt. Einige europäische Sorten, wie beispielsweise der Riesling oder Cabernet Sauvignon sind Kreuzungen mit Traminer. Als ursprüngliches Anbaugebiet dieser Rebsorte gilt die Gemeinde Tramin in Südtirol.

Trebbiano
Trebbiano, auch Trebbiano Toscano ist eine weiße Rebsorte, die vor allem in Frankreich und Italien sehr stark verbreitet ist. Die Trebbiano-Rebe wird sowohl reinsortig als auch als Verschnittwein verwendet. Gemeinsam mit der weißen Sorte Malvasia wurden die Trebbiano-Trauben einst auch dem Chianti, dem berühmten toskanischen Rotwein, zugesetzt.

KochShop:

Trockenbeerenauslese
Die Trockenbeerenauslese ist weltweit begehrt. Trauben, aus denen der Wein gekeltert wird, sind fast zu Rosinen geschrumpft. Um auf dem Etikett mit Trockenbeerenauslese deklariert zu werden, müssen die Trauben ein Mindestmostgewicht von 150° bis 154° Oechsle aufweisen. Eine weltweit bekannte Trockenbeerenauslese stammt aus dem Jahre 1920. Der Steinberger Riesling Trockenbeerenauslese 1920, Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach, erzielt bei Versteigerungen Höchstpreise.

Trollinger
Der Trollinger, auch Blauer Trollinger, ist eine rote Rebsorte, die im Weinbaugebiet Württemberg die meist angebaute Rebsorte ist. Trollingerweine sind frische, rubinrote Weine, die keine langen Lagerzeiten brauchen. Oft werden sie mit Lemberger-Weinen verschnitten, meist als Trollinger mit Lemberger, seltener umgekehrt.

Umami
Die vier Geschmacksrichtungen, die jeder Mensch mit der Zunge wahrnehmen kann, sind süß, sauer, salzig und bitter. Im Frühjahr 2002 kam dann eine fünfte Geschmacksrichtung hinzu – umami. Ihre Eigenschaft besteht darin, andere Geschmäcker zu intensivieren. Da sich umami im Wein nicht speziell herausschmecken lässt, spielt es in der Weinsensorik auch keine größere Rolle.

Uhudler
Uhudler ist ein österreichischer Wein aus dem Südburgenland. Er wird aus Reben hergestellt, die von Amerikanerreben abstammen. Der große Reblausbefall machte auch vor Österreich nicht Halt. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde aufgrund der Reblausplage die Veredelung eingeführt. Amerikanerreben dienten den Europäerreben als Unterlage. Der Uhudler stammt aus dieser Zeit. Er wird aus den Rebsorten Elvira, Delaware, Concord und Ripatella erzeugt.

S
V