Startseite | Küchen-Tipps I | Küchen-Tipps II | Küchen-Tipps III | Küchen-Tipps IV | Küchen-Tipps V | Küchen-Tipps VI | Küchen-Tipps VII | Küchen-Tipps VIII | Küchen-Tipps IX | Küchen-Tipps X | Kochen, Backen | Haushaltstipps 1 | Haushaltstipps 2 | Impressum | Sitemap | Tagestipp
Sie sind hier: Startseite // Kochen // Fleischgerichte

Schweinsbraten, bayerisch

Welches Schweinderl hättens gern?

Zutaten / Zubereitung:
Ein gutes Stück Schweinebraten vom Landschwein mit Kruste, Honig, Weißwein, Röstgemüse aus Karotten, Möhren Lauch und Sellerie, frische Kräuter aus dem Garten vorzugsweise Thymian und Rosmarin, Salz, Pfeffer, Brühe und etwas Tomatenmark.

Aus Weißwein und Honig im Verhältnis 2:1 einen Sirup kochen. Kräuter hinzugeben.

Die Kruste des Schweinebratens rautenförmig einschneiden, salzen und pfeffern und im heißen Fett auf allen Seiten anbraten.

Aus dem Topf nehmen und Röstgemüse hinzufügen und weiter anbraten. Tomatenmark hinzugeben und kurz mit braten und mit Weißwein und Brühe ablöschen.

Einkochen lassen und den Schweinebraten auflegen. Mit dem Honig-Kräuter-Weißweinsirup einpinseln und bei 150 Grad für 1 Stunde ins Rohr geben.

Alle 15 Min. erneut mit dem Sirup einpinseln. Nach einer Stunde aus dem Rohr nehmen und der Braten in Alufolie eingeschlagen ruhen lassen.

Den Bratenfond durch ein Sieb passieren und mit kalter Butter aufmixen.

Das Fleisch in Scheiben schneiden mit der Soße napieren und mit Kartoffelrösti und Blaukraut servieren.

Man trinkt dazu einen halbtrockenen Weißwein oder ein kühles Blondes.

Region:
Bayern

Empfehlung:

Kommentar zu diesem Rezept abgeben