Startseite | Küchen-Tipps I | Küchen-Tipps II | Küchen-Tipps III | Küchen-Tipps IV | Küchen-Tipps V | Küchen-Tipps VI | Küchen-Tipps VII | Küchen-Tipps VIII | Küchen-Tipps IX | Küchen-Tipps X | Kochen, Backen | Haushaltstipps 1 | Haushaltstipps 2 | Impressum | Sitemap | Tagestipp
Sie sind hier: Startseite // Kochen // Nachspeisen

Ananas-Zucchini-Konfitüre

Ananas-Zucchini-Konfitüre zubereiten

Zutaten:
1 kleine frische Ananas, 1 Zucchini, 1 Päckchen Gelierzucker 3:1

Zubereitung:
Das grüne Ende der Ananas abschneiden, dann die Frucht vierteln und schälen. Das Fruchtfleisch in möglichst kleine Stücke schneiden und abwiegen. Die Zucchini waschen, schälen und das Innere mit einem Löffel herausholen. Die Zucchini ebenfalls in recht kleine Würfel oder Stücke schneiden und so viel zu der Ananas geben, dass sich insgesamt 1 Kilo ergibt.

Die Ananas-Zucchini-Mischung in einen hohen Topf geben und mit dem Gelierzucker mischen. Einige Zeit stehen lasen, dann den Topf bei starker Hitze zum Kochen bringen. Ab Siedepunkt die Marmelade etwa 4 Minuten kochen, dann den Topf vom Herd ziehen und eine Gelierprobe machen. Die fertige Marmelade in saubere Twist-Off-Gläser füllen und abkühlen lassen.

Serviervorschlag / Anlaß:
Ein leckerer Brotaufstrich, der billiger ist als gekaufte Ananaskonfitüre. Da die Zucchini geschmacksneutral und dabei noch kalorienarm ist, eignet sie sich prima zum Strecken teurerer Obstsorten. Die Konfitüre kann auch mit anderen Obstsorten hergestellt werden.

Empfehlung:

ein feines Konfitürerezept

Dieses Rezept ist natürlich auch veränderbar - wir freuen uns auf ihren Vorschlag oder ihre Variante.